Kleiderstube
Kleiderstube Resi aus Oberstdorf hilft Menschen in Not

Seit einem Jahr gibt es im ehemaligen Pförtnerhaus in der Färberstraße in Oberstdorf eine Kleiderstube für Menschen in Not. Resi Kraft, Vorsitzende des Vereins für Kinder- und Opferhilfe 'Schaut hin!' hat das Projekt auf den Weg gebracht.

Das Geld für ein Fest wolle sie lieber in ihre sozialen Projekte stecken. Feiern wolle sie das "Einjährige" aber nicht, sagt Kraft.

Im ersten Jahr seit Gründung der Oberstdorfer Kleiderstube konnten bereits 150 bedürftige Familien komplett ausgestattet werden. Denn Angebot und Auswahl in der Kleiderstube sind groß: Das geht von Tisch- und Bettwäsche bis hin zu Pullovern, Jacken, Hosen und Schuhen, Mänteln, Anoraks für Damen und Herren und Mützen und Handschuhe für die kalte Jahreszeit. Im Obergeschoss sind die Kindersachen.

Jeans, T-Shirts, Strumpfhosen und Wäsche, alles fein säuberlich in Schubladen und Regalen nach Größe sortiert. Im Untergeschoss wird die angelieferte Kleidung ausgepackt, sortiert und durchgesehen. 'Kleidungsstücke, die nicht mehr in Ordnung sind, kommen bei uns nicht in die Regale', sagt Kraft. In diesem Punkt seien sie und ihre Helfer sehr genau.

Familien in Not können sich in der Kleiderstube kostenlos mit Kleidung versorgen – eine entsprechende Bescheinigung vom Amt muss allerdings vorgelegt werden. Mittlerweile seien es oft Behörden, die Eltern mit ihren Kindern zu Resi Kraft in die Kleiderstube schicken. 'Wir beraten die Leute, die sich bei uns etwas aussuchen', sagt Resi Kraft. Eine Umkleidekabine wurde eigens eingerichtet.

Unterstützt wird Resi Kraft bei ihrem Engagement von der Bevölkerung und von der Bereitschaftspolizei Königsbrunn. Eine Verbindung, die aus der Zeit stammt, als Kraft noch bei der Oberstdorfer Polizei gearbeitet hat. Die Polizei aus

Königsbrunn ist nämlich bei sportlichen Großveranstaltungen wie der Vierschanzentournee in Oberstdorf im Einsatz. 'Die Kollegen sammeln das ganze Jahr über und bringen die Sachen dann mit Lkw und Anhänger zu uns', erzählt sie. Auch ein Augsburger Sportgeschäft spendet regelmäßig für die Kleiderstube. Zurzeit sind die Lager in der Kleiderstube voll bis oben. 'Wir können momentan nichts mehr annehmen', sagt Resi Kraft, 'wir haben keinen Platz mehr.'

Auch die 'Kinderklamottenkiste' in der Schützenstraße in Sonthofen ist ein Projekt von Resi Kraft und ihren Mitstreitern von 'Schaut hin!'. Der Verein hat die Einrichtung vor gut einem Jahr von der Organisation 'Netzwerk der Hilfe' in Dietmannsried übernommen.

Öffnungszeiten Kleiderstube Oberstdorf: mittwochs, 14 bis 17 Uhr, Kinderklamottenkiste Sonthofen, dienstags 14 bis 17 Uhr.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019