Internet
Kein Breitband-Ausbau auch in Bolsterlang

Vorerst wird die Breitband-Internet-Versorgung in Bolsterlang nicht ausgebaut. So entschied sich der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung. «Bedarf - ja», «soviel Geld ausgeben - nein». Am Ende der Diskussion im Bolsterlanger Gemeinderat war man sich einig.

Man erkannte den Bedarf einer schnellen Internet-Verbindung für Gewerbe und Tourismus. Doch selbst mit einer staatlichen Förderung von maximal 100000 Euro wäre ein solches Vorhaben zu teuer für die Gemeinde - zumal sich laut einer Umfrage an Haushalte und Gewerbe nur rund ein Drittel der Befragten für einen Breitband-Ausbau aussprachen (etwa 300 Antwortschreiben wurden ausgewertet). Auch im Ortsteil Kierwang - dort herrsche mitunter die schlechteste Internet-Versorgung - stieß eine Besserung der Situation auf wenig Interesse.

Um bei einem künftigen Vorhaben Kosten zu sparen, will man sukzessiv - wie berichtet in Obermaiselstein und Ofterschwang - bei anfallenden Straßenarbeiten pauschal Leerrohre verlegen. Dies würde den Preis deutlich senken, war man sich einig.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen