Planung
Grüne sehen Verkehrsprobleme bei der geplanten Panoramabahn am Ifen

Die Oberstdorfer Grünen sehen in dem Beschluss der Walser Gemeindevertretung zum Bau einer Panoramabahn ungelöste Probleme. So liege kein schlüssiges Konzept bezüglich des zu erwartenden zusätzlichen Verkehrsaufkommens, auch für das Oberallgäu, vor, heißt es in einer Presseerklärung.

Mit der Reduzierung der Parkplätze am Ifen um 200 Plätze und der Zusage von Bürgermeister Andi Haid - im gesamten Tal keine zusätzlichen Parkplätze einzurichten und ein Parkleitsystem zu installieren - werde dieses Problem nicht gelöst.

Wohin der Verkehr gelenkt werde, wenn die Parkplätze voll sind, bleibe offen. Aus Sicht der Grünen werde es durch die Erweiterungspläne am Ifen vermehrt zu Staus auf den Zufahrtsstraßen kommen und so zur Blockierung des bestehenden Bussystems. 'Es ist unverantwortlich, ein Projekt dieser Größenordnung zu genehmigen, ohne die grenzüberschreitenden Auswirkungen zu berücksichtigen', so Ortssprecherin Bergith Hornbacher-Burgstaller.

Die Grünen stünden zur Modernisierung des Ifen-Skigebietes auf den bestehenden Trassen und schlössen sich den Vorschlägen des Landschaftsschutzes und den Plänen um die Investorengruppe Haller an.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen