Verkehr
Freie Fahrt für Wintersportler

Rechtzeitig zur Wintersaison wird die Straße zur Fellhornbahn ausgebaut. Der Oberstdorfer Marktgemeinderat beschloss eine Kurvenaufweitung der Birgsauer Straße zwischen Renksteg und Zimmeroy. Wenn der Bau abgeschlossen ist, kann das Tempolimit von 30 auf 50 angehoben werden, sagte Armin Stöckle, Technischer Leiter der Kommunalen Dienste Oberstdorf.

Der Umbau sei aus Sicherheitsgründen notwendig, weil es bei hohem Verkehrsaufkommen im Winter häufig zu gefährlichen Situationen gekommen sei. Die Fahrbahn ist teilweise nur 5,50 Meter breit. Es wurde vor allem dann eng, wenn sich zwei Busse entgegenkamen. Weil es derzeit nicht absehbar sei, wann der Gesamtausbau der Birgsauerstraße (mit Entwässerungseinrichtungen) und die Ertüchtigung des Fahrbahnaufbaus zwischen Stundenstein und Renksteg erfolgen, habe die Bauverwaltung beschlossen, die Maßnahme vorzuziehen.

Um die Situation kurzfristig zu entschärfen, war die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf Tempo 30 beschränkt worden. Die Geschwindigkeitsreduzierung führte jedoch dazu, dass es den Busfahrern nicht mehr gelang, den Fahrplan einzuhalten. Seit der Wintersaison 2009/2010 fährt der Bus des ÖPNV die Talstation der Fellhornbahn auf seiner Strecke direkt an.

Das sei nicht nur eine wesentliche Verbesserung des Service-Angebots für die Skifahrer aus dem Ort, sondern auch Grundvoraussetzung für ein zukünftiges Konzept zur Regelung des Tagesgäste-Verkehrs, so Stöckle.

Die Baumaßnahme soll bis 10. Dezember abgeschlossen werden. Im Frühjahr 2011 sollen dann noch die beschädigten Fahrbahnbereiche im Bereich der alten Loipenbrücke saniert werden. Die Erweiterung kann durchgeführt werden, ohne Bäume zu fällen, sagte Stöckle: «Es geht nur um unbewachsene Bankettbereiche.»

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ