Riedbergpass
Fluch und Segen: Der Riedbergpass wird 50 Jahre alt

Er ist der höchste befahrbare Gebirgspass (1407 Meter) Deutschland und führt in die kleinste selbstständige Gemeinde Deutschlands - der Riedbergpass. Nun ist er 50 Jahre alt geworden und hat seither das Leben der Balderschwanger mit der Öffnung hin zum Illertal verändert.

Zuvor war der Ort eine Enklave und nur über Österreich (Hittisau) zu erreichen - ein Segen für den Tourismus. Ein Fluch für den Landkreis. In den vergangenen zehn Jahren investierte der Landkreis 15 Millionen Euro um den Pass zu erhalten. Denn der Untergrund ist - geologisch betrachtet - in ständiger Bewegung.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen