Bilanz
Feuerwehr Tiefenbach blickt bei Mitgliederversammlung auf ein ereignisreiches Jahr zurück

Das Jahr 2010/2011 war für die Feuerwehr Tiefenbach sehr lebhaft, was die Zahl von Einsätzen, Übungen und Fortbildungen angeht. Insgesamt mussten 22 Einsätze bewältigt werden. Zwar gab es im Vorjahr 26, aber die Zahl der Einsatzstunden stieg von 364 auf 640 an. Kommandant Markus Brandmair blickte in seinem Bericht auf den Großbrand in Tiefenbach im Januar und die Mithilfe beim Großbrand der Schreinerei Buhl in Obermaiselstein zurück. Die Alarmierungen durch Brandmeldeanlagen waren unter anderem auf Wasserdampf in einem Küchennebenraum oder eine vergessene Plastikschüssel auf einem E-Herd in Seniorenzentrum zurückzuführen.

Zudem wurde die Tiefenbacher Wehr als Tragehilfe für den Rettungsdienst und zur Türöffnung alarmiert. Auch zu mehreren technischen Hilfeleistungen wie der Beseitigung einer ausgedehnten Ölspur im Ort wurde die Feuerwehr gerufen. Bemerkenswert sei auch der Einsatz der Tauchpumpe in einem Schwimmbad gewesen, nachdem ein Auto durch die Fensterscheibe ins Wasser gefahren war.

Bei der Jahresmitgliederversammlung berichtete Vorstand Thomas Brandmair über die Vereinsaktivitäten wie den Faschingsball, die Teilnahme am Tiefenbacher Vierkampf, das Preisschafkopfen in der Alpenrose, das Feuerwehrfest auf dem Waldfestplatz, den Vereinsausflug nach Köln sowie Papier- und Schrottsammlungen.

Kommandant Brandmair führte einen Aktionstag für den Tiefenbacher Kindergarten St. Barbara durch, bei dem wieder die Vorschulkinder zur Brandschutzerziehung ins Feuerwehrhaus gekommen waren.

Durch die Gemeinde Oberstdorf konnte ein 3000-Liter-Faltbehälter und ein Absperrventil beschafft und der Auftrag für das neue Staffellöschfahrzeug ergeben werden. Das Fahrzeug mit einer Beladung von rund 1000 Liter Wasser soll ab Herbst 2012 für Einsätze bereitstehen.

Kassier Hans Huber berichtete über ein gutes Vereinsjahr. Einnahmen brachten die Altpapiersammlung, das Preisschafkopfen, das gut besuchte Waldfest und der Faschingsball. Ohne die Vereinssammlungen und Feste könne man nicht in gleichem Maße bei Anschaffungen mitwirken, so der Kassier. In den vergangenen Jahren sei es dem Verein gelungen, viele Gerätschaften selbst anzuschaffen.

Hermann Burger wurde für 25 Jahre aktiven Dienst geehrt. Er bekam das silberne Ehrenzeichen. Auch Franz Dornach sen. (50 Jahre Mitgliedschaft), Bertl Steiner (40 Jahre), Hermann Burger (25 Jahre) sowie Matthias Müller, Stephan Steiner, Josef Dornach und Thomas Huber (alle 15 Jahre) wurden ausgezeichnet.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen