Klimawandel
Der einzige Gletscher im Allgäu wird bald verschwunden sein

2Bilder

Noch bis 11. Dezember wird beim Klimagipfel in Paris versucht, die Erderwärmung zu bremsen. Ob ein Erfolg erzielt wird, ist unklar. Klar hingegen ist: Für viele Alpengletscher ist es ohnehin zu spät.

, hat der Immenstädter Gletscherforscher Dr. Christoph Mayer (52) von der bayerischen Akademie der Wissenschaften jetzt bestätigt: Der kleine Schwarzmilzferner in den Allgäuer Alpen unterhalb der Mädelegabel geht weiter rapide zurück.

Heuer habe der letzte kleine Gletscher im Allgäu drei Meter an Höhe verloren, hat Mayer gemessen und ausgerechnet: 'Noch drei derartige Sommer und er ist weg', sagt der Wissenschaftler. 'Das kann jetzt ganz schnell gehen.'

Mayer kennt den Gletscher seit 1986, als er zusammen mit dem aus Sonthofen stammenden Meteorologen Joachim Schug die Eismassen unter die Lupe nahm. Damals, sagt Mayer, sei das Eis noch mehr als 20 Meter dick gewesen. Heute sind es an der dicksten Stelle weniger als zehn Meter.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Freitagsausgabe unserer Zeitung vom 04.12.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Autor:

Michael Munkler aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019