Kunst
Das Oberstdorfer Heimatmuseum zeigt Werke des romantischen Malers Joseph Anton Fischer

Den Maler Joseph Anton Fischer würdigt das Heimatmuseum Oberstdorf mit einer Ausstellung. Anlass sind sechs Ölgemälde, die der Museumsverein aus dem Nachlass der Urgroßnichte des Künstlers, Bertl Wirtz, erhalten hat.

Diese Arbeiten wurden in der Ausstellung ergänzt um weitere Gemälde und Zeichnungen aus dem Bestand des Hauses. Joseph Anton Fischer wurde 1814 in Oberstdorf geboren, studierte in München an der Kunstakademie und erhielt später repräsentative Aufträge von Bayerns König Ludwig I. Und nicht nur von diesem. Fischer starb 45-jährig nach schwerer Krankheit 1859 in München.

Was seine Kunst auszeichnet und welche Akzente sie in der Malerei der deutschen Romantik setzt, lesen Sie in der Dienstagsausgabe des Allgäuer Anzeigeblattes vom 01.03.2016.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020