Wahl
Bürgermeister-Kandidat Stephan Thomae fordert, Oberstdorf nicht kaputt zu sparen

Der Bürgermeisterkandidat von Allianz für Oberstdorf (AO) und FDP, Stephan Thomae, hat erstmals sich und seine Ideen den Oberstdorfern vorgestellt. Das Interesse war groß: Nur wenige Stühle im Oberstdorf-Haus blieben frei.

Stephan Thomae legte seine 'Zukunftsstrategie für Oberstdorf' vor. Dabei ging er auf Stärken und Schwächen der Gemeinde ein und leitete daraus Chancen und Risiken ab. 'Überall wo jemand erfolgreich ist, läuft man Gefahr, sich darauf auszuruhen', sagte Thomae. Deswegen sei es wichtig, innovativ zu bleiben.

Chancen sieht der frühere FDP-Bundestagsabgeordnete im Gesundheitstourismus und im Bereich der erneuerbaren Energien. 'In Oberstdorf hat man die Chance, sich hier gut aufzustellen.'

Den ausführlichen Bericht, beispielsweise worin Stephan Thomae Risiken sieht und wie er zur Therme steht, finden Sie im Allgäuer Anzeigeblatt vom 14.12.2013 (Seite 39).

Das Allgäuer Anzeigeblatt erhalten Sie im ganzen Allgäu

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ