Verhandlung
Bolsterlanger Bürgermeisterin Monika Zeller unter Reichsbürger-Verdacht: Prozess zieht sich hin

Die Polizei macht im Allgäu immer mehr sogenannte Reichsbürger aus, die die Bundesrepublik als Staat ablehnen: Innerhalb von zwei Monaten hat sich die Zahl von 313 auf 386 Personen erhöht. Seit nunmehr neun Monaten läuft gegen die Bolsterlanger Bürgermeisterin Monika Zeller ein Disziplinarverfahren der Landesanwaltschaft wegen des Verdachts, dass sie das staatsgefährdende Gedankengut teilt.

Der Oberallgäuer Landrat Anton Klotz (CSU) bezeichnete es jetzt als 'untragbar', dass sich das Verfahren derart lange hinzieht. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) sagte auf Anfrage unserer Zeitung spontan: 'Es wird jetzt tatsächlich Zeit für ein Ergebnis'. Einen direkten Einfluss auf die Arbeit der Landesanwälte wolle Herrmann allerdings nicht nehmen, teilte sein Pressesprecher danach mit.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Dienstagsausgabe unserer Zeitung vom 23.01.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2019