Oberstdorfer Advent
Am Samstag wird die erste Kerze beim Oberstdorfer Advent entzündet

Am Samstag öffnet der 'Oberstdorfer Advent' wieder seine Pforten. Im Rahmen dieser vorweihnachtlichen Veranstaltungsreihe werden in feierlichem Rahmen die Kerzen am Adventskranz im Kurpark entzündet, es gibt Verkaufsstände und ein stimmungsvolles Programm aus Musik und Lesungen. Dazu wird heuer eine Krippenbilderausstellung gezeigt.

Die Krippenbilder stammen aus einer privaten Allgäuer Sammlung. Vor dem Hintergrund orientalischer Landschaften sind ganz nach sizilianischer Tradition handbemalte, in Stoff gekleidete Figuren aus Terrakotta zu sehen.

Die Krippenbilder zeigen die Weihnachtsgeschichte in ihrer ursprünglichen Umgebung. Die Ausstellung im Oberstdorf-Haus läuft bis 24. Dezember.

Es ist bereits der 9. Oberstdorfer Advent, der im Kurpark und im Oberstdorf-Haus stattfindet. Veranstalter ist der 'Arbeitskreis Oberstdorfer Advent' mit Gretel Kissner, Ursula Sabel, Helga Große-Wichtrup und Dieter Linka.

Grundidee der Organisatoren war, mit dem 'Oberstdorfer Advent' einen besinnlichen Gegenpol zum Stress in der Vorweihnachtszeit zu schaffen.

Das Entzünden der Kerzen wird von stimmungsvoller Musik begleitet, Vereine betreiben gastronomische Stände und an den Verkaufsständen wird hauptsächlich Handgemachtes verkauft.

Adventlich ist auch das Programm nach dem Kerzenentzünden im Oberstdorf-Haus. Hier gibt es Lesungen und Musik mit verschiedenen Ensembles aus der Region. Eine Veranstaltung für die ganze Familie ist die Märchenstunde mit Birgit Lehner unter dem Titel 'Schneekind und Lebkuchenmann'. Birgit Lehner kommt aus Oberstdorf und arbeitet als Schauspielerin in Wien. Sie erzählt ihre Geschichten mit Witz und viel Poesie und spielt dazu auf der Akkordzither.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ