Winterdienst
Allgäuer Unternehmen gewinnt Ausschreibung zur Streusalzkoordinierung

Die größte Streusalzlogistik in Bayern wird nun von der Unternehmensgruppe Geiger in Oberstdorf betrieben. Das Unternehmen hat eine europaweite Ausschreibung zur Lagerhaltung, Kommissionierung und Auslieferung von Streusalz gewonnen. Ab dem kommenden Winter und für die Vertragsdauer von fünf Jahren wird Geiger für das Staatliche Bauamt Kempten, die Autobahndirektion Südbayern und das Staatliche Bauamt Weilheim die gesamte Streusalzlogistik koordinieren.

Das heißt konkret, dass der gesamte Nachschub an Streusalz für die Kreis- und Bundesstraßen sowie Autobahnen in diesem Wirkungsbereich aus den Geiger-Salzlagern kommt. So sind beispielsweise weite Teile der A96 bis nach München und die A7 von Füssen Richtung Ulm enthalten.

An zwei großen Salzlagerstandorten in Durach und Kaufbeuren werden zwischen Juli und Mitte Oktober jedes Jahr bis zu 57.000 Tonnen Salz angeliefert und eingelagert. Ab November steht dann die bedarfsbezogene Auslieferung "just-in-time" an die Kunden auf dem Programm.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen