Kultur
Baupreis Allgäu: Preisträger am Nebelhorn ausgezeichnet

Das Gipfelrestaurant am Nebelhorn und vier weitere herausragende Gebäude hat das Architekturforum Allgäu gestern Abend in Kempten mit dem Baupreis Allgäu ausgezeichnet.

Die Preisträger sind:

  • Das Nebelhorn-Gipfelrestaurant in Oberstdorf des Vorarlberger Architekten Hermann Kaufmann
  • Die Logistikhalle von Elobau in Leutkirch von F 64 Architekten Kempten
  • Das evangelische Gemeindehaus in Oberstaufen von Noichl & Blüml Architekten Oberstdorf
  • Ein denkmalgeschütztes Wohnhaus an der Mindelheimer Stadtmauer von Kreutzer Architekten Augsburg
  • Das Weingut Schmidt in Wasserburg am Bodensee der Bregenzer Architekten Ludescher & Lutz

Insgesamt hatten sich 89 Architekten mit Allgäuer Projekten, die zwischen 2013 und 2017 fertiggestellt wurden, für den Baupreis beworben. Das Architekturforum hatte ihn zum vierten Mal ausgelobt. Die siebenköpfige Jury wählte daraus fünf Auszeichnungen, fünf Anerkennungen und 27 weitere sehenswerte Gebäude aus, die nun in Ausstellungen der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Mehr zur Baupreis-Verleihung lesen Sie in der Montagsausgabe unserer Zeitung vom 26.02.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019