Unwetter
Schlammlawine in Oberstdorf: Auch Wanderwege sind verwüstet

37Bilder

Bei dem Unwetter in Oberstdorf sind nicht nur in Teilen der Marktgemeinde erhebliche Schäden entstanden, sondern vor allem auch im Bereich der Seealpe, wo sich auch die Mittelstation der Nebelhornbahn befindet.

Wertvolle Wald- und Weideflächen wurden dort bis zu einen Meter hoch von Fels-, Stein- und Geröllmassen verschüttet. An der Nebelhornbahn selbst habe es keine Schäden gegeben, sagt Betriebsleiter Alfred Spötzl.

In Mitleidenschaft gezogen wurden allerdings mehrere Wanderwege. Derzeit nicht begehbar sind der Wallraffweg, der Faltenbachtobelweg und der Steig durch den Gaisbachtobel. Die Schäden am gemeindlichen Wegenetz beziffert Florian Speigl von Tourismus Oberstdorf auf 100.000 Euro. Der Nebelhornbahn sei ein Schaden in Höhe von 250.000 bis 300.000 Euro entstanden, sagt Spötzl. Die Bahn ist normal in Betrieb.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Allgäuer Zeitung und den Heimatzeitungen vom 19.06.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018