Special Winter 2019 SPECIAL
Winter 2019

Schutz
Lawinenunglück in Balderschwang: Wie lässt sich die Gemeinde in Zukunft schützen?

An diesem Hang löste sich die Lawine, die in das Balderschwanger Hotel krachte und schweren Schaden anrichtete.
  • An diesem Hang löste sich die Lawine, die in das Balderschwanger Hotel krachte und schweren Schaden anrichtete.
  • Foto: Ralf Lienert
  • hochgeladen von Camilla Schulz

Nach den Lawinen ist vor den Lawinen: Klimatologen gehen davon aus, dass es mit der globalen Erwärmung im bayerischen Alpenraum im Winterhalbjahr häufiger zu intensiven und lang anhaltenden Niederschlägen kommen wird. So wie in den vergangenen zwei Wochen, als der Schneefall kaum noch ein Ende nahm und zwischenzeitlich Regen bis in höhere Lagen fiel. Dort, wo deshalb Lawinen abgingen, nehmen jetzt Experten von Forstverwaltung, Wasserwirtschaftsamt und Lawinenwarndienst die Situation genau unter die Lupe.

„Wir prüfen, ob der Schutzwald seine Funktion erfüllt hat“, sagt Klaus Dinser. Er ist seit Jahrzehnten für das Schutzwaldmanagement im Allgäu zuständig. Der Förster erklärt: „Nach einer ersten Einschätzung besteht sehr wohl Arbeitsbedarf.“ Beispielsweise in Gerstruben südlich von Oberstdorf. Dort ist die Zufahrtsstraße immer wieder gefährdet. Vor allem aber auch in Balderschwang.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Dienstagsausgabe unserer Zeitung vom 22.01.2019.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019