Berghütten
Am Allgäuer Hauptkamm bereiten sich die Wirte auf die neue Saison vor

Alle Jahre wieder: Freunde helfen Hüttenwirt Martin Braxmaier auf der Kemptner Hütte beim Schneeschaufeln und bei anderen Vorbereitungen für die Saison.
  • Alle Jahre wieder: Freunde helfen Hüttenwirt Martin Braxmaier auf der Kemptner Hütte beim Schneeschaufeln und bei anderen Vorbereitungen für die Saison.
  • Foto: Michael Munkler
  • hochgeladen von Camilla Schulz

In den Allgäuer Hochalpen beginnen die Hüttenwirte jetzt, alles für die kommende Saison vorzubereiten. In einigen Wochen werden alle Unterkunftshäuser offen sein. Allein den Heilbronner Weg und die legendäre Alpenüberquerung von Oberstdorf nach Meran werden zigtausende Wanderer in Angriff nehmen und dabei auf den Hütten nächtigen.

Noch ist der Sperrbachtobel in den Oberstdorfer Bergen mit meterhohem Lawinenschnee gefüllt. Auf dem am Rand der Schlucht verlaufenden Weg zur Kemptner Hütte liegt im oberen Bereich noch viel Schnee. Nur vereinzelte Bergwanderer sind in diesen Tagen dort unterwegs.

Pfingstsonntag, 6 Uhr morgens: Martin Braxmair, seit 18 Jahren Wirt auf der Kemptener Hütte, steigt mit vier Freunden zu dem 1.846 Meter hoch gelegenen Unterkunftshaus auf, um alles für die neue Saison vorzubereiten. Früher, sagt Braxmaier, lag um diese Zeit viel mehr Schnee im Sperrbachtobel. Doch die Winter seien nun mal immer schneeärmer geworden.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Dienstagsausgabe unserer Zeitung vom 22.05.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018