• 13. Juni 2018, 16:32 Uhr
  • 20254× gelesen
  • 0

Wetter
Starkregen führt zu Murenabgang im Kleinwalsertal

17Bilder
(Foto: Benjamin Liss)

Am Dienstag im Zeitraum von 14:45 bis 15 Uhr gingen bei der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle in Feldkirch zahlreiche Alarme für die Feuerwehren im Kleinwalsertal ein. Starkregenfälle im Nordosten des Tales haben zu überschwemmten Kellern und Häusern geführt - besonders betroffen war der Ort Riezlern und der Talschluss in Baad. „Glücklicherweise wurden keine Personen verletzt,“ berichtet Bürgermeister Andi Haid am Mittwoch bei einer Lagebesprechung der Einsatzkräfte.

Ein Hangrutsch im Bereich der Staatsstraße am Eingang von Riezlern wurde am Dienstag durch die Einsatzkräfte abgesichert, überwacht und wurde im Laufe des Mittwochs vom Landesgeologen beurteilt. Das Waldhaus direkt an der Breitach wurde vorsorglich evakuiert, die Bewohner konnten aber am Abend wieder zurück in ihr Haus. Auf Höhe des Campingplatzes Vorderboden hat sich der Bachlauf der Breitach verlegt und die Böschung stark unterspült. Erste Sicherungsmaßnahmen wurden noch am Abend durchgeführt.

Ein Erkundungsflug mit dem Polizeihubschrauber Libelle zeigte am späten Nachmittag zahlreiche kleine und mittlere Hangrutschungen. Auch Brücken und Wege wurden beschädigt, bzw. weggerissen. Das genaue Ausmaß der Schäden kann erst nach Wetterbesserung beurteilt werden. Die Einsatzkräfte des Tales bleiben bis zum Ende der Regenfälle in Alarmbereitschaft.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH
Powered by Gogol Publishing 2002-2018