Katastrophe
5 Millionen Euro Schaden bei Schlammlawine in Oberstdorf

119Bilder

Bei dem Abgang einer Schlammlawine in Oberstdorf ist vor rund einer Woche ein Schaden von etwa 5 Millionen Euro entstanden. Das gab Bürgermeister Laurent Mies bei einer Pressekonferenz bekannt.

Zu dem Ereignis gekommen war es durch Starkregen im Gebirge. Daraufhin spülte das Wasser Schlamm und Geröll ins Tal. Dabei wurden wie berichtet Häuser am Faltenbach und im Wohngebiet am Dummelsmoos durch die Erdmassen schwer beschädigt.

Um Umweltkatastrophen wie diese künftig zu vermeiden, will die Gemeinde als Sofortmaßnahmen Betonelemente im Faltenbach installieren und den Lauf des Roßbichlbaches verlegen, der für die Schäden am Dummelsmoos verantwortlich war. Derzeit laufen Untersuchungen eines Geologen. Daraus sollen weitere Maßnahmen zur Verbesserung der Sicherheit der Oberstdorfer abgeleitet werden.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Mittwochsausgabe es Allgäuer Anzeigeblatts vom 24.06.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018