Wintertriathlon
Südtiroler Daniel Antoniolli gewinnt Winter-Triathlon

Am Ende stand das erwartete Ergebnis: Der Südtiroler Daniel Antoniolli gewann den Oberstaufner Winter-Triathlon, der als Europacup-Rennen gewertet wurde, nach 1:03:45 Stunden mit 43 Sekunden Vorsprung vor Michael Göhner (Reutlingen), der wiederum 50 Sekunden vor Vorjahressieger Florian Holzinger (Ansbach) lag. Letztlich aber machten nicht die sportlichen Leistungen den Unterschied zwischen Antoniolli und Göhner, der bereits den Roth-Triathlon gewann, aus. Es waren die Wechsel: Nach dem 6km-Lauf lag Göhner nur eine Sekunde hinter dem Südtiroler und holte auf dem Rad einen Vorsprung von nuen Sekunden heraus.

Doch die Wechsel und die für Göhner weniger gewohnten Langlaufski kosteten ihn den Sieg. Trösten konnte er sich mit dem deutschen Meistertitel, der in Oberstaufen ebenfalls vergeben wurde. Stammgast will Göhner in Oberstaufen ohnehin bleiben: << Die Atmosphäre hier ist super >>, lobte er die Organisatoren des Triathlon Oberstaufen e.V. und das Publikum. Mit seinem Podestplatz zufrieden war der Drittplatzierte Florian Holzinger. Neidlos kannte er die Qualitäten von Göhner an: << Was Michael auf dem Rad gezeigt hat, das war Weltspitze. >>

Die besten Allgäuer lagen zwar mit über sechs Minuten Abstand deutlich hinter der Spitze, aber eng beieinander. Der Oberstdorfer Martin Braxmaier kam am 17. ins Ziel. Dahinter folgten auf den Rängen 18 und 19 Valentin Krehl (TV Immenstadt) und Lokalmatador Christian Grath. Er freute sich über das Wetter: << Es war nicht zu kalt und nicht zu warm. >>

Bei den Frauen gab es eine Überraschung: Ellen Stockheimer (Mellrichstadt, 1:21:26 Stunden) gewann vor Heike Funke (Grassau, 1:21:49) und Alexandra Gundel (Memmingen, 1:23:57). Alle drei hatten auf der Langlauf-Loipe inmitten der rund 150Teilnehmer den Überblick verloren und nicht realisiert, wie weit vorn sie am Ende lagen. Für die vor dem abschließenden Langlauf noch führende Rebecca Kaltenmeier (Malterdingen) reichte es am Ende nur zu Platz vier.

Neben dem Hauptrennen gab es teils hochklassig besetzte Wettbewerbe. Sebastian Kienle (Heuchelberg) siegte im 10km-Lauf in 30:21 Minuten knapp vor Stefan Stahl (Wangen/Oberstaufen, 30:25) und Meinrad Briechle (Gestratz/Maierhöfen, 34:09). Der Triathlon-Weltmeister von 2007, Daniel Unger, gewann mit seinen Teamkameraden Fabian Göggel und Manfred Nusser den Staffel-Wettbewerb der Firmen und belegte insgesamt Rang vier.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019