Schnee und Glätte
Wintereinbruch führt am Wochenende zu mehreren Verkehrsunfällen im Oberallgäu

Im Oberallgäu kam es am Wochenende zu mehreren Verkehrsunfällen. (Symbolbild)
  • Im Oberallgäu kam es am Wochenende zu mehreren Verkehrsunfällen. (Symbolbild)
  • Foto: Lisa Hauger
  • hochgeladen von Lisa Hauger

Am Wochenende ereigneten sich mehrere Verkehrsunfälle im Oberallgäu. Mit drei Unfällen war insbesondere Oberstaufen betroffen.

Oberstaufen:
In Oberstaufen gab es am Wochenende drei Verkehrsunfälle, die auf das winterliche Wetter zurückzuführen sind. Am Samstagnachmittag fuhr ein 84-Jähriger mit seinem Porsche, der nur mit Sommerreifen ausgerüstet war, in eine Leitplanke und anschließend über ein Verkehrsschild. Der Mann blieb unverletzt. An seinem Auto entstand ein Totalschaden in Höhe von 45.000 Euro. Die Beamten leiteten ein Bußgeldverfahren ein.

Weniger Glück hatte am Sonntagvormittag ein 56-jähriger Fahrer mit einem winterlich ausgerüsteten Geländefahrzeug. In einer steilen Zufahrt zu einer Alpe im Bereich Thalkirchdorf rutschte sein Auto wegen Schneeglätte rückwärts, kam dabei vom Forstweg ab und überschlug sich mehrmals. Weil der Mann sein Mobiltelefon nicht mehr finden konnte, schleppte er sich schwer verletzt ins Tal zurück. Mit einer Oberarmfraktur wurde er anschließend in ein Krankenhaus gebracht. An seinem Fahrzeug entstand ein erheblicher Sachschaden.

Kurze Zeit später kam ein 19-jähriger Autofahrer in der Immenstädter Straße, am Ortseingang von Oberstaufen, wegen nicht angepasster Geschwindigkeit auf der schneeglatten Straße ins Schleudern. Ein entgegenkommender 34-jähriger Autofahrer konnte nicht mehr ausweichen und wurde frontal erfasst. An beiden Fahrzeugen entstand ein Totalschaden. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Gegen den Unfallverursacher wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Wertach:
Ein 36-jähriger Autofahrer rutschte am Sonntagnachmittag auf schneeglatter Straße mehrmals in die Leitplanke auf der B310. Das Auto, an dem ein Schaden in Höhe von 5.000 Euro entstand, musste abgeschleppt werden.

Blaichach / Gunzesried:
Am Sonntag gegen 14 Uhr kam ein 20-jähriger Autofahrer im Ortsteil Reute rechts von der Straße ab. Das Fahrzeug rutschte in einen Telefonmast. Dieser stürzte um und zerbrach. Eine Störung im Telefonnetz wurde dabei aber nicht verursacht. Die genaue Schadenshöhe ist derzeit nicht bekannt. Die Beamten leiteten ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Störung von Telekommunikationsanlagen gegen den 20-Jährigen ein.

Immenstadt:
Am Sonntag gegen 16 Uhr kam es zu einem Unfall im Kreuzungsbereich Hochriedstraße/Gaisbühlstraße. Eine 20-jährige Autofahrerin übersah einen 36-jährigen Vorfahrtsberechtigen in seinem Auto. Es wurde niemand verletzt. Der Sachschaden wird auf etwa 2.000 Euro geschätzt.

Eine 18-Jähriger teilte der Polizei am Montag gegen 2 Uhr mit, dass er aufgrund der Glätte links gegen den Randstein gekommen sei. Dabei brach die vordere Achse des Autos und es musste abgeschleppt werden. Den 18-Jährigen erwartet nun ein Bußgeld wegen nicht angepasster Geschwindigkeit bei winterlichen Straßenverhältnissen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen