Namensverwechslung
Unterschlagene Postsendung in Oberstaufen: Schmuckstück unrechtmäßig angeeignet

Aufgrund umfangreicher Ermittlungen konnte die Unterschlagung einer Postsendung mit einem Schmuckstück als Inhalt geklärt werden. Das mit Einschreiben versandte Schmuckstück kam aufgrund Namensverwechslung zur späteren Täterin, welche das Schmuckstück schon an einen Juwelier verkauft hatte.

Da jedoch ein Brillant gefasst war, kam es noch nicht zur Einschmelzung. Der Wert des Schmuckstücks beläuft sich auf ca. 1.000 Euro. Gegen die Täterin, welche sich fälschlicherweise als die wahre Empfängerin ausgegeben hat, erfolgt Strafanzeige wegen Unterschlagung einer Postsendung.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen