Unfallflucht
Mädchen (11) wird am Hündle aus Sommerrodelbahn geschleudert und schwerverletzt

Symbolbild.

Bei einem Auffahrunfall auf der Sommerrodelbahn am Hündle bei Oberstaufen wurden am Freitag zwei elfjährige Mädchen verletzt. Eins davon schwer. Die Unfallverursacherin ist geflüchtet. 

Die beiden Kinder aus den Niederlanden fuhren hintereinander die Rodelbahn herunter. Wegen einem Stau musste die erste ihren Rodel hinter einer Kurve stoppen. Auch das zweite Mädchen konnte problemlos anhalten. Eine weitere, unbekannte Rodlerin kam dann um die Kurve und sie fuhr ungebremst in die beiden vor ihr.

Dabei wurde ein Mädchen aus seinem Rodel geschleudert und an der Wirbelsäule verletzt. Auch die erste Rodlerin, die in diesem Moment aussteigen wollte, verletzte sich durch den Aufprall am Fuß und dem Ellenbogen.

Die Unfallverursacherin, die nicht näher beschrieben werden konnte, entfernte sich fluchtartig und konnte bisher nicht mehr ermittelt werden. Beide Mädchen wurden ins Krankenhaus eingeliefert. Der Rettungshubschrauber brachte das schwerverletzte Kind ins Kemptener Klinikum.

Autor:

Camilla Schulz aus Memmingen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019