Unterschlagung
Katze angelockt und eingesperrt: Frau (60) in Oberstaufen angezeigt

Katze (Symbolbild)

Zweimal soll eine 60-jährige Frau eine frei laufende Katze mit Leckerbissen angelockt haben, um diese dann in ihrer Wohnung einzusperren. Laut Polizei wurde die Frau jetzt wegen Unterschlagung angezeigt.

Zum ersten Mal hatte die 60-Jährige die Katze Mitte November 2019 eingesperrt. Weil die Besitzerin mit ihren zwei Kindern die Katze suchte und diese auf dem Balkon der Frau entdeckte, erstattete sie Anzeige. Die Suche der Polizei blieb aber zunächst erfolglos. Erst als eine Nachbarin die Katze vor dem Mietshaus herumlaufen sah, konnte diese den Besitzern zurückgegeben werden.

Am zweiten Weihnachtsfeiertag beobachtete dann der Hausmeister der Wohnanlage, wie die Frau die Katze erneut in ihre Wohnung nahm. Der Hausmeister meldete den Vorfall den Besitzern der Katze, die sich an die Polizei Oberstaufen wandten.

Als die Polizei eintraf, öffnete die 60-Jährige die Tür aber nicht. Trotzdem gelangten die Polizisten einige Zeit später in die Wohnung. Sie fanden die verstörte Katze in einer versperrten Maisonette im Dachboden unter einer Matratze. Die Frau leugnete sogar zunächst noch, nicht die Besitzerin der Katze zu sein und wollte diese erst gar nicht hergeben. 

Letztendlich wurde die Katze aber an ihre eigentlichen Besitzer zurückgegeben.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ