Flucht
Jugendliche türmen mehrfach aus Oberstaufener Kinderheim

Ihrem Freiheitsdrang frönen wollten vier Kinder bzw. Jugendliche aus einem Kinderheim in Oberstaufen, welche seit dem Abendessen am Dienstag vermisst waren. Mittels einer Suchaktion unter Beteiligung von Fremdkräften gelang es den Oberstaufener Beamten, die Ausreißer kurz vor Mitternacht in einem Feld zu stellen und wohlbehalten wieder der Einrichtung zuzuführen.

Ein 14-jähriges Mädchen aus der Gruppe war tags zuvor von den Staufner Beamten in die Schule nach Sonthofen gefahren worden, nachdem es sich zunächst weigerte, die Schule zu besuchen. Schließlich gelang es einem Beamten, das Mädchen von der Wichtigkeit des Schulbesuchs zu überzeugen.

Dieses Mädchen und ein 16-Jähriger aus dem Kinderheim setzten sich dann am Mittwoch Abend wieder aus dem Heim ab. Sie wurden diesmal in Immenstadt noch am späten Abend von Immenstädter Beamten aufgegriffen und wieder ins Heim nach Oberstaufen zurückgebracht.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ