Leerstand
Zwei Investoren wollen die Schlossbergklinik in Oberstaufen

In exponierter Lage über Oberstaufen steht die Schlossbergklinik. Sie ist seit 31. März 2016 geschlossen.
  • In exponierter Lage über Oberstaufen steht die Schlossbergklinik. Sie ist seit 31. März 2016 geschlossen.
  • Foto: Matthias Becker
  • hochgeladen von Stephanie Eßer

In den Verkauf der Schlossbergklinik in Oberstaufen scheint Bewegung zu kommen. Für die Immobilie, die seit dem 31. März 2016 geschlossen ist, haben zwei Investoren Interesse bekundet, sagt Edith Dürr, Generaloberin der BRK-Schwesternschaft, der 60 Prozent der Anteile an der Klinik gehören. „Ich gehe davon aus, dass wir Ende Februar einen Käufer präsentieren“, sagt die Generaloberin.

Sie ist in Kontakt mit einem Immobilien-Beratungsunternehmen aus Berlin, das zwei mögliche Investoren gefunden hat. Und dann gibt es noch ein Angebot der Gemeinde Oberstaufen. Darin wird der Grundstückswert der Immobilie abzüglich der Abrisskosten berechnet. Einen Verkauf der Immobilie Ende Februar hält Bürgermeister Martin Beckel dagegen „für sehr optimistisch“. Denn die Interessenten würden einen Hotelbau planen. Aber der geltende Bebauungsplan am Schlossberg lasse derzeit nur eine Klinik zu.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Samstagsausgabe des Allgäuer Anzeigeblatts vom 19.01.2019.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019