Digitaltechnik
Seit zwei Monaten wird auf Digitalfunk umgerüstet: Es geht um tausende Geräte in Kempten und dem Oberallgäu

Wer denkt, diese neuen Digitalfunkgeräte sehen auch supermodern aus, liegt falsch. Eigentlich fühlen sie sich an wie alte Handys, liegen klotzig-schwer in der Hand, haben Tasten und Ziffern und oben rechts ragt die Antenne heraus. <%IMG id='1605040' title='Digitalfunk'%>

Trotzdem: Seit Juli funken Bayerns Feuerwehren, Polizisten und Retter damit neumodisch-digital, auch Kempten und das Oberallgäu rüsten um: 1.300 Geräte sind allein im Oberallgäu schon in Betrieb, im Oktober kommen einige hundert weitere Handgeräte hinzu – abhörsicher und rauschfrei.

Bei der Kemptener Feuerwehr gab es die Funkgeräte beim Tag der offenen Tür am Samstag zum Anfassen und Anfühlen. Die Kemptener Feuerwehr fährt derzeit noch zweigleisig, sagt der Kemptener Feuerwehrmann Robert Schmid. In den Autos gibt es derzeit sowohl die neuen Funkgeräte als auch die alten.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2019