Interview
Schlossbergklinik Oberstaufen baut Stellen ab, will aber auch investieren

Der Akutbereich an der auf Krebserkrankungen spezialisierten Schlossbergklinik in Oberstaufen mit 80 Planbetten wird aufgegeben, 40 Betten werden nach Lindenberg verlegt.

Mehr als 60 Mitarbeiter sind betroffen. Die Schwesternschaft München vom Bayerischen Roten Kreuz hatte die Klinik 2012 vom Helios-Konzern übernommen. Für die seit dem Sommer bekannten Pläne, sich auf den Reha-Bereich zu konzentrieren, erntete die Gesellschaft teils heftige Kritik. So mahnte auch die Gemeinde Menschlichkeit an und forderte planmäßige Investitionen zum Erhalt der Klinik. Im Gespräch mit dem AZ-Redakteur Etienne le Maire steht Generaloberin Edith Dürr Rede und Antwort.

Das ausführliche Interview finden Sie im Allgäuer Anzeigeblatt vom 11.11.2014 (Seite 25).

Das Allgäuer Anzeigeblatt erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen