Bauausschuss
Lawinensprengbahn am Falken bei Oberstaufen wird elektrifiziert

Sie ist im Allgäu eine Besonderheit: Die Lawinensprengbahn am Falken im Bereich der Nagelfluhkette hilft beim Transport von Sprengladungen, die sich über Schnee zünden lassen, um so gezielt Lawinen auszulösen. Auf diese Weise sichert die Marktgemeinde Oberstaufen seit 1982 den Zufahrtsweg zur Falkenhütte, der auch als Winterwanderweg rege genutzt wird.

Nun steht die Elektrifizierung für die Bahn an, die zuvor mit Diesel betrieben wurde. Sie wird mindestens 10000 Euro kosten. Der Bauausschuss des Gemeinderates hat jetzt grünes Licht für die Investition gegeben.

Schüler aus dem Landkreis Aurich nutzen die Hütte als winterliches Schullandheim. Der Zugangsweg ist jedoch insbesondere durch Schneeverwehungen und -verfrachtungen lawinengefährdet.

Über die Geschichte der Lawinensprengbahn am Falken und was genau geplant ist lesen Sie im Allgäuer Anzeigeblatt vom 26.11.2013 (Seite 29).

Das Allgäuer Anzeigeblatt erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen