Neujahrsempfang-Enthüllung
Google fotografiert die Skigebiete von Oberstaufen für Street-View

Mehr Übernachtungen, große Medienpräsenz und erfolgreiche Projekte - beim gestrigen Neujahrsempfang der Marktgemeinde Oberstaufen fiel das Resümee von Bürgermeister Walter Grath über das vergangene Jahr überwiegend positiv aus. Und daran soll 2011 angeknüpft werden. Ferner wird die Liaison mit dem Internetunternehmen Google aufgefrischt.

Als «besonderes Ereignis» hob Grath die Aufnahme von Oberstaufen in Google-Street-View, ein vielfach diskutierter Kartendienst im Internet, hervor. Denn diese bescherte der Marktgemeinde laut Grath nicht nur ein weltweites Medienecho, sondern demonstrierte ebenso den Zusammenhalt unter den Staufnern. Nun trägt die Aktion weitere Früchte.

Im Februar sollen die Staufner Skigebiete für den Street-View-Dienst fotografiert werden. Neben Vancouver, dem Austragungsort der Olympischen Winterspiele 2010, wird Oberstaufen hierbei der zweite Ort weltweit sein. Für diesen «ganz großen Coup» mit Google dankte der Rathauschef Tourismuschefin Bianca Keybach.

Geburtenrate bereitet Sorgen

Grund zu Freude bereite auch der Anstieg der Übernachtungszahlen. So hätte der Ausbau der Beschneiungsanlagen, der Bergbahnen sowie die Einweihung des Fluh-Express zusammen mit «Oberstaufen-Plus» für die Wintermonate mehr Wertschöpfung gebracht.

«Im Tourismus, dem Barometer der wirtschaftlichen Entwicklung konnten wir die guten Zahlen des Vorjahres noch steigern, was bei der Betrachtung der Zahlen vergleichbarer Kurorte nicht selbstverständlich ist.»

Die sinkenden Geburten- und Schülerzahlen bereiten in der Marktgemeinde Sorgen. «Bereits das abgelaufene Schuljahr stand ganz im Zeichen drohender Schließungen», so Grath. Im Zuge dessen wurde ein «Schulverbund Nagelfluhkette» beschlossen. Mit zusammen 770 Schülern aus Immenstadt, Blaichach und Oberstaufen wollen die Gemeinden Schließungen vermeiden.

Mit dem anstehenden Bau einer Kinderkrippe, gemeinsam von der katholischen Pfarrkirchenstiftung und der Marktgemeinde getragen, nannte Grath «eine Maßnahme für die Zukunft unserer Kinder.»

Im Mai wird, wie berichtet, mit dem Ausbau der Bahnhofstraße begonnen. «Damit ist das Ortszentrum dann komplett neu gestaltet», so Walter Grath.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen