Weltrekordversuch
Beim Allgäuer Musikfest in Oberstaufen wurde mit 1238 Musikerinnen kein Weltrekord aufgestellt

Aus und vorbei - am Samstagnachmittag verkündet Moderator Bernhard Lingg im Festzelt in Oberstaufen die offizielle Zahl, die beim Weltrekordversuch zur größten Frauenmusikkapelle erreicht wurde: 1238. Eine «wahnsinnige Zahl», die aber am Ende jedoch nicht gereicht hat.

Vor drei Jahren spielten 891 Musikantinnen im Vorarlberger Hittisau den << Bozner Bergsteigermarsch >> und erreichten damit den Weltrekord. Sylke Hummel von der Blasmusik Oberstaufen war damals dabei und brachte die Idee eines erneuten Weltrekordversuchs in dieser Disziplin mit nach Hause. Beim Allgäuer Musikfest zu den Feierlichkeiten des 150-jährigen Bestehens der Blasmusik Oberstaufen sollte der Rekord verwirklicht werden. Zwischenzeitlich aber wanderte der ins schwäbische Ziegelbach bei Bad Wurzach. Dort spielten im Juni 2010 1337 Musikantinnen auf. Doch damit nicht genug. Denn am 28. Mai dieses Jahres, zwei Wochen vor dem Staufner Termin, wurde im schweizerischen Lenggenwil mit 1346 Musikerinnen die Marke noch weiter angehoben.

Mann versucht sich mit Perücke

Bis zum Samstag haben sich bereits rund 750 Musikerinnen angemeldet. Im und am Zelt ist alles für den großen Moment vorbereitet. Durch zwei Eingänge mit Drehkreuzen werden die eintreffenden Teilnehmerinnen ins Zelt gelotst, dabei registriert und mit Armbändern versehen. Männer, die den Rekordversuch unterstützen wollten, hatten da keine Chance. So wie Johannes Dietrich. Der Saxofonist des Musikvereins Ellhofen hat sich in ein Dirndl gezwängt und eine langhaarige Perücke aufgesetzt, um seine Mädels zu begleiten. Er darf später zwar mitspielen, wird aber nicht registriert.

Sogar 13 Damen der Trachtenkapelle Altburg bei Calw (Karlsruhe) treffen ein. << Wir haben von Freunden vom Weltrekordversuch erfahren und spontan entschlossen, einen Frauenausflug hierher zu unternehmen. Wir freuen uns auf eine tolle Party >>, meint Margret Lutz mit ihrer Pauke. Klarinettistin Manuela Karg vom Musikverein Weiler gibt sich indes noch zuversichtlich, dass der Rekord geknackt wird: << Von uns sind alle 15 Frauen mit dabei, es ist ein tolles Erlebnis und das Zelt ist doch rappelvoll, das klappt schon. >>

Bangen um den Rekord

Während das << Chaos-Trio >> mit Schlagerhits die Stimmung beinahe zum Kochen bringt, bangen mit Sylke Hummel und Marina Köberle die Organisatorinnen um das Erreichen des Weltrekords. Dann ist es so- weit. Vor der Bühne platzieren sich die Musikerinnen, im hinteren Teil stehen die erwartungsfrohen Zuschauer. Mehrere Fernsehkameras richten den Blick auf die Menge. Monika Fleschhut, Bezirksdirigentin des Bezirks Kaufbeuren im Allgäu-Schwäbischen-Musikbund, dirigiert den Massenchor zum Stück << Mein Heimatland >>. Noch ist die Teilnehmerzahl nicht bekannt. Martina Feuerstein schwingt dann den Taktstock zum << Bozner Bergsteigermarsch >> und danach gibt Bernhard Lingg die Zahl bekannt. 1238. Rekord verpasst.

Grenzenlose Unterstützung

Die Stimmung ist dennoch riesig. Sylke Hummel wird mit Sprechchören gefeiert, ist glücklich und enttäuscht zugleich. Tränen laufen ihr übers Gesicht und bei der Ansprache versagt ihr die Stimme. Später sagt sie, sie sei << echt stolz auf die Staufner Musiker und auf die grenzenlose Unterstützung für diese Veranstaltung >>. Man habe fantastisch und harmonisch zusammengearbeitet.

Zum Abschluss gibt eine strahlende Karin Kohlroß von der Musikkapelle Thalkirchdorf den Takt an. Sie dirigiert den << Böhmischen Traum >>. << Es ist überwältigend, dass ich so eine riesige Kapelle dirigieren darf. Ich bin total glücklich, auch wenn wir den Weltrekord nicht geschafft haben. >>

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen