Verkehr
B308-Sperrung bei Immenstadt sorgt für finanziellen und zeitlichen Aufwand

38 Kilometer statt wie bisher neun. Diesen Weg von Thalkirchdorf zu seiner Arbeitsstätte nach Immenstadt legt Alois Walser nun jeden Tag mit dem Auto einfach zurück, solange die B 308 zwischen Alpsee Bergwelt und Städtle gesperrt ist.

'Natürlich bin ich angefressen, das ist ein enormer finanzieller und zeitlicher Aufwand für mich', sagt Walser. Der Thalkirchdorfer ist einer von vielen Pendlern, die der Umweg über Missen auf die Dauer nervt.

Darum sein Vorschlag: Die Ortsstraße für Trieblings zumindest einspurig für den gesamten Verkehr freigeben und das Ganze über eine Blockabfertigung regeln. Doch Stadt und Staatliches Bauamt winken ab.

Mehr über die Sperrung der B308 bei Immenstadt und deren Folgen finden Sie im Allgäuer Anzeigeblatt vom 11.10.2013 (Seite 29).

Das Allgäuer Anzeigeblatt erhalten Sie im ganzen Allgäu

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ