Erste Hilfe
300 Teilnehmer beim Landeswettbewerb des Jugendrotkreuz in Oberstaufen

Rund 300 Kinder und Jugendliche sind am Wochenende beim Landeswettbewerb des Jugendrotkreuzes in Oberstaufen (Oberallgäu) in 40 Gruppen angetreten, um ihr Wissen und Können in der Ersten Hilfe zu beweisen.

'Als Rot-Kreuzler muss man lernen, mit solchen Situationen wie hier in der Turnhalle umzugehen. Damit man weiß, wie man sich im Ernstfall verhalten muss', erklärt Benjamin Reutter. Der 17-Jährige ist seit zehn Jahren beim Roten Kreuz und bereits wettbewerbserprobt. Doch dieses Mal ist der Staufner nicht als Retter unterwegs, sondern in der 'Opferrolle'.

Die Aufgaben sollen so realitätsnah wie möglich sein. Verletzte gehören dazu - mit Schreien und angeschminkten Verletzungen. Deswegen können hier auch keine Puppen die Verletzten darstellen, wie Reutter sagt.

Den ganzen Bericht zum Landeswettbewerb des Jugendrotkreuz finden Sie in der Allgäuer Zeitung vom 22.07.2013 (Seite 18).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen