Tourismus im Allgäu
Kurtaxe soll in Oberstaufen auch für Tagestouristen kommen

Die Gemeinde Oberstaufen wird von Geldsorgen geplagt. Deshalb soll vielleicht eine Kurtaxe für Tagestouristen eingeführt werden.
  • Die Gemeinde Oberstaufen wird von Geldsorgen geplagt. Deshalb soll vielleicht eine Kurtaxe für Tagestouristen eingeführt werden.
  • Foto: Screenshot: Allgäu-TV
  • hochgeladen von allgäu.tv

Beim jährlichen Sommerurlaub ist es ganz normal, dass man eine Kurtaxe, also einen Beitrag an die Stadt bzw. die Gemeinde leistet. Seit dem 16. Jahrhundert ist das in Deutschland üblich. In den meisten Fällen, aber nur bei einem Aufenthalt über mehrere Tage. In Oberstaufen soll sich das jetzt aber ändern. Denn die Gemeinde plant eine Kurtaxe auch für Tagesgäste einzuführen. Wie es dazu gekommen ist und wie andere touristisch geprägte Orte zu der Idee stehen haben Laetitia Weihele und Johannes Klemp herausgefunden.

Kurtaxe wegen Geldsorgen

Der Plan, eine Kurtaxe für Tagestouristen einzuführen ist nicht ganz freiwillig entstanden. Denn der Tourismus in Oberstaufen hat mit Geldsorgen zu kämpfen. "Wir sind grundsätzlich bei der Wirtschaftsplanaufstellung für 2022 in unserem touristischen Eigenbetrieb auf ein Defizit gekommen von 2,4 Millionen Euro", sagt Oberstaufens Bürgermeister Martin Beckel. Das war in der Gemeinde der Anlass dafür, sich Gedanken über weitere Einnahmequellen zu machen. So kam man dann auf die Möglichkeit einer Kurtaxe für Tagesgäste.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ