Übernahme
Allgäuer Alpenwasser: Betrieb wird doch weitergeführt

Das Mineralwasserunternehmen Allgäuer Alpenwasser AG ist doch nicht am Ende: Eigentlich sollte der Betrieb in Oberstaufen zum Jahresende eingestellt werden. Jetzt ist überraschend ein einheimischer Investor eingestiegen. Er übernimmt den Betrieb zum 1. Januar 2015 und führt ihn weiter.

Das Mineralwasserunternehmen Allgäuer Alpenwasser AG ist doch nicht am Ende: Eigentlich sollte der Betrieb in Oberstaufen zum Jahresende eingestellt werden. Jetzt ist überraschend ein einheimischer Investor eingestiegen.

Felix Schädler aus Oberstaufen übernimmt den Betrieb zum 1. Januar 2015 und führt ihn weiter. Am Donnerstagabend gegen 22.15 Uhr ist der Kauf beurkundet worden. Schädler erwirbt nicht die Aktiengesellschaft selbst, sondern die Marken, die Quellen und Produktionsanlagen - und er will die 17 Mitarbeiter weiterbeschäftigen. Dass es am Standort weitergeht, bestätigte Herbert Dörfler, Geschäftsführer des Mutterkonzerns Frankenbrunnen.

Ein ähnlicher Versuch anderer Kaufinteressenten war vor zwei Wochen gescheitert: Die Zeit drängte, aber die Finanzierung war nicht gesichert. So blieb Frankenbrunnen damals bei der Entscheidung, die Produktion einzustellen. Nach Auskunft des neuen Investor steht dagegen dessen Finanzierung.

Mehr zum Thema lesen Sie in der Allgäuer Zeitung und den Heimatzeitungen vom 29.11.2014 (Seite 12).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018