Allgäuer Molkerei-Unternehmen
Gefahr durch Metallteile: Ehrmann ruft Joghurt-Sorte zurück

Rückruf: Ehrmann ruft Almighurt Joghurt "Himbeere" mit Verfallsdatum 29.10. zurück.
  • Rückruf: Ehrmann ruft Almighurt Joghurt "Himbeere" mit Verfallsdatum 29.10. zurück.
  • Foto: Ehrmann
  • hochgeladen von Holger Mock

Das Molkerei-Unternehmen Ehrmann mit Sitz im Unterallgäuer Oberschönegg ruft die Sorte "Himbeere" des Fruchtjoghurts Almighurt im 150g-Becher zurück. Nach eigenen Angaben kann das Unternehmen nicht ausschließen, dass sich in dem Joghurt vereinzelt Metallteile befinden. Wegen der möglichen Verletzungsgefahr sollten Kunden den Rückruf unbedingt beachten und den Joghurt nicht verzehren, heißt es auf der Homepage des Unternehmens.

Kaufpreis wird auch ohne Bon erstattet

Demnach ist von dem Rückruf ausschließlich die Sorte "Himbeere" mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 29.10.2020 betroffen. Die betroffene Joghurt-Sorte ist laut Ehrmann ausschließlich in den Supermärkten Lidl, Aldi Süd, Aldi Nord und Penny verkauft worden. Betroffene können dort den Joghurt wieder abgeben. Der Kaufpreis wird auch ohne Kassenbon erstattet.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ