Tourismus im Allgäu
Special Tourismus im Allgäu SPECIAL

Satzung
Oberreute will gegen Zweitwohnungen vorgehen

Symbolbild.

Oberreute möchte etwas gegen die vielen Zweitwohnungen im Ort tun. 650 Zweitwohnungen gibt es dort - 430 davon in einer einzigen Straße im Ortsteil Irsengund. Der viele Wohnraum solle nicht ungenutzt bleiben, teilt Bürgermeister Gerhard Olexiuk mit. Eine neue Satzung soll künftig Abhilfe schaffen. 

An sich seien Zweitwohnungen in Oberreute kein Problem. Man müsse aber das Verhältnis zwischen Erst- und Zweitwohnungen sehen, so Olexiuke. Während 1.672 Bürger mit Erstwohnsitz angemeldet sind, gibt es in Oberreute 1.064 Menschen mit Zweitwohnsitz (Stand 08.01.2020).

Der Ortsteil Irsengund wirkt durch die vielen heruntergelassenen Rollos verlassen, so der Bürgermeister weiter. Offenbar werden die Zweitwohnungen nicht ausreichend genutzt. Für die Infrastruktur muss die Gemeinde aber trotzdem aufkommen. Die Zweitwohnungssteuer würde nicht reichen, um die Kosten für Abwasser, Schneedienst etc. abzudecken. 

Doch die "große Masse" an Zweitwohnungen hat laut Bürgermeister auch einen anderen Nachteil: Junge Einheimische finden keinen Wohnraum im Ort. Da die Baufläche in Oberreute weniger wird, steigt der Druck auf die Wohnungssuchenden.

Eine neue Satzung soll nun helfen, dieses Problem zu beheben. Wenn Investoren in Zukunft Wohnungen kaufen wollen, haben sie laut dieser Satzung drei Möglichkeiten: 

  • Der Käufer bewohnt ganzjährig die Wohnung und lebt im Eigenbedarf. 
  • Der Käufer führt die Wohnung der Fremdenverkehrsnutzung zu und erlaubt ihr somit, die Wohnung als Ferienwohnung zu vermieten. So können Feriengäste sowie der Käufer die Wohnung als Ferienwohnung nutzen. 
  • Wenn der Käufer die Wohnung als Zweitwohnung nutzen will, muss er selbst mindestens die Hälfte des Jahres auch dort wohnen. 

Über diese Satzung hat der Gemeinderat bereits beraten. Das Landratsamt prüft nun, ob die Satzung in Ordnung geht. Ist dem so, kann der Gemeinderat sie bereits bei der nächsten Sitzung in vier Wochen beschließen, so Olexiuk gegenüber all-in.de

Die bestehenden Zweitwohnungen in Oberreute sind demnach von der neuen Satzung ausgeschlossen. 

Auch in anderen Orten im Allgäu, wie beispielsweise Oberstdorf, sorgt das Thema Zweitwohnungen für Diskussionen. 

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen