Special Winter SPECIAL

Sicherheit im Winter
Winterdienst-Vorbereitung: 16.000 Schneestangen für das Oberallgäu

Andreas Rothmayer verteilt mit seinem Kollegen am Riedbergpass rund 2.000 Schneestangen.
7Bilder
  • Andreas Rothmayer verteilt mit seinem Kollegen am Riedbergpass rund 2.000 Schneestangen.
  • Foto: Benjamin Liss
  • hochgeladen von Benjamin Liss

Knapp 20 cm Neuschnee hat es die letzten Tage am Riedbergpass gegeben, sagt Leonhard Koch, Leiter der Straßenmeisterei Sonthofen. In den kommenden drei Wochen seien die Mitarbeiter demnach beschäftigt, auf einem Streckennetz von 256 Kilometern rund 16.000 Schneestangen zu verteilen. Die sogenannten Schneeleitstäbe und Markierungsstangen leisten einen wichtigen Beitrag für die Sicherheit auf den Straßen bei Schnee und eingeschränkter Sicht durch Nebel oder Niederschlag. Rund 2.000 Stangen muss Thomas Rothmayer alleine am Riedbergpass ,,stecken'': Im Schritttempo geht es von Obermaiselstein Richtung Balderschwang und wieder zurück.

Andreas Rothmayer verteilt mit seinem Kollegen am Riedbergpass rund 2.000 Schneestangen
  • Andreas Rothmayer verteilt mit seinem Kollegen am Riedbergpass rund 2.000 Schneestangen
  • Foto: Benjamin Liss
  • hochgeladen von Benjamin Liss

Schneeleitstäbe zeigen dem Schneepflugfahrer, wo der Straßenrand ist

Der Schneeleitstab kommt in erster Linie dort zum Einsatz, wo der Straßenverlauf aufgrund einer zu hohen Schneedecke nicht mehr durch den Leitpfosten gekennzeichnet werden kann. Die Schneeleitstäbe können direkt ins Erdreich eingeschlagen oder in den Leitpfosten eingesteckt werden. "Sie zeigen dem Schneepflugfahrer den seitlichen Straßenverlauf bzw. den Abstand zu einem Hindernis, Gehsteig oder Randstein an", so Leonhard Koch.

Auch am Riedbergpass, Deutschlands höchster Passstraße mit 1.409 Metern Höhe, und dem Jochpass, Deutschlands höchster Punkt im Bundesfernstraßennetz mit 1.176 Metern Höhe, haben die Mitarbeiter damit begonnen, die ersten Schneestangen zu verteilen. Im Schritttempo geht es immer ein paar Meter vorwärts.

Unterschiedliche Farben, unterschiedliche Signale

Neben orangenen gibt es auch blaue Schneestangen, so Koch. ,"Blaue Stangen zeigen uns im Winter, dass sich hier unter dem Schnee ein Einlaufschacht für die Straßenentwässerung befindet." Orangene Stangen haben demnach als Zusatz ein rotes Kreuz oder eine rote Fahne, die den Schneepflugfahrer auf eine Besonderheit an dem Bauwerk oder einer Brücke hinweisen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen