Hilfe
Von Obergünzburg nach Nordkorea: Humedica schafft Medizinprodukte aus Bezirksklinik in das abgeschottete Land

Die Kaufbeurer Hilfsorganisation Humedica hat medizinisches Gerät nach Nordkorea verschickt. Das Material stammt aus dem Krankenhaus Obergünzburg. Es wird derzeit von den Bezirkskliniken Schwaben in eine psychosomatische Klinik umgebaut, weshalb man die medizinischen Geräte nicht mehr braucht.

Der Wert der Apparate sei schwer zu beziffern, sagte Bezirkskliniken-Sprecher Georg Schalk. Er belaufe sich aber sicher auf einige tausend Euro. Die kommunistische Diktatur Nordkorea schottet sich bekanntlich seit Jahrzehnten von der Außenwelt ab. Die Bevölkerung ist extrem arm, eine moderne medizinische Versorgung gibt es kaum.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Montagsausgabe unserer Zeitung vom 26.10.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019