Weihnachtsgedicht von Johann Sommer

Gedicht Was sagt das I-Phone, ist's schon Zeit,

dass man auf Weihnachten sich freut?

es kommen Glücksgefühle auf

beim Advent-Spezial-Online-Kauf

Man kann am Bildschirm was verschieben,

Geschenke suchen für die Lieben,

mit drei Klicks bereits bestellt,

sofort bezahlt - auch ohne Geld.

Eingepackt in Glanzpapier,

steht es pünktlich vor der Tür.

Der Kerzenschein auf dem Gesicht

wird ersetzt durch Handylicht.

Verschwinden bald die Lichterketten,

die Glanz in unseren Augen wecken?

kein Weihnachtsmarkt , kein Kerzenduft,

kein Zimtgeruch mehr in der Luft,

und sollte man mal aus Versehen,

doch durch die Fischerstraße gehen,

wird wegen keinem Lichterbogen,

der Blick auch nur einmal gehoben,

ganz auf's Display fokussiert,

dass sich der wahre Sinn verliert,

der Weihnachten besonders macht,

die ruhige, die stille Nacht.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen