Verkehrssicherheit
Untrasried installiert Tempo-Messanlage

48, 46, 52 oder nur 42 leuchteten die Zahlen am Tempomessgerät auf: Während die Gemeinderäte sich Funktion und Besonderheiten einer Geschwindigkeits-Warnanlage vor dem Untrasrieder Gemeindehaus an der Dorfstraße zeigen ließen, hielten die meisten Autofahrer das Tempo-50-Limit dort ein.

Oder sie bremsten rasch runter. 'Das ist das, was wir wollen', meinte Alwin Schäffler von der Firma Bremicker Verkehrstechnik, der das Gerät im Rahmen der jüngsten Gemeinderatssitzung direkt vor Ort erklärte.

Die Geschwindigkeit wird mit einem integrierten Radarsensor gemessen, die Daten werden auf einer Speicherkarte gesichert. Sie lassen sich auslesen und mit einem PC-Programm statistisch auswerten. Erfahrungsgemäß, so Schäffler, reduzierten rund 80 Prozent der Fahrer beim Blick auf die Geschwindigkeits-Warnanlage ihr Tempo. Daneben könne man Bürgerbeschwerden, es werde an bestimmten Punkten zu schnell gefahren, auch mit Messungen ohne sichtbare Anzeige nachgehen und so objektive Daten gewinnen.

Mehr zur Messanlage und zu weiteren Themen aus dem Gemeinderat finden Sie in der Allgäuer Zeitung (Marktoberdorf) vom 21.01.2015 (Seite 24).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020