Gemeinderat
Untrasried erwägt Asphaltierung des Weges

Asphalt statt Staubstraße wünschen sich Anwohner der Osterwalder Straße 14 bis 20 in Hopferbach. Ihr Antrag, die Gemeinde solle ihren Fahrweg so bald als möglich asphaltieren, wurde in der jüngsten Gemeinderatssitzung erörtert. Da es sich bei dieser Straße um einen öffentlichen Feld- und Waldweg handle, seien dafür die Anlieger zuständig, erläuterte Bürgermeister Alfred Wölfle die Situation. In anderen Baugebieten habe die Gemeinde Satzungen erlassen und entsprechende Erschließungsgebühren verlangt. Dies sei, im damaligen Einvernehmen mit den Anliegern, dort nicht geschehen. 'Soll die Gemeinde jetzt asphaltieren?', fragte Wölfle.

<%IMG id='868782' title='Bauarbeiten Asphaltierung'%>Gleichbehandlung beachten

Die Straße ohne Erschließungsgebühr auszubauen, widerspräche der Gleichbehandlung, gaben mehrere Räte zu bedenken. 'Da machen wir ein Fass auf', warnte Hedwig Maurus. Johann Brack schätzte, dass ein Ausbau so teuer wie eine Erschließung käme. Die Kosten sind 'sündteuer', befand auch Xaver Worger.

Die Frage Thomas Weidles, ob eine Nacherschließung mit einer Kostenübernahme durch die Anlieger denkbar wäre, griff Bürgermeister Wölfle auf. Seinem Vorschlag, zunächst eine Kostenschätzung für einen Straßenausbau durch die Gemeinde einzuholen und einen Schlüssel für eine Umlage dieser Erschließungskosten zu erarbeiten, folgten die Räte einstimmig.

<%TBR from='inject' id=''%>

Bei der geforderten Stellungnahme zur Fortschreibung des Landesentwicklungsprogramms Bayern schlossen sich die Untrasrieder Gemeinderäte einmütig dem Vorschlag des Bayerischen Gemeindetags an und erhoben keine Einwände. Ebenso stimmte der Rat der vorgestellten Fortschreibung des Regionalplans der Region Allgäu zu.

Die Windkraftnutzung, so Wölfle, sei in Untrasried schon vor Jahren mit einem Sondergebiet für zwei Windräder mit Höhenbegrenzung geregelt worden. Keine Stimmen gab es auch gegen eine Flächennutzungsplanänderung der Gemeinde Haldenwang für eine Fotovoltaik-Freiflächenanlage in der Nähe der Autobahn und gegen ein neues Baugebiet der Gemeinde Dietmannsried.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020