Freischießen
Traditioneller Festumzug in Obergünzburg mit 74 Gruppen mit 2000 Teilnehmern

Schützenfest, Volksfest, Obergünzburger Freischießen – einmal mehr galt diese Steigerungsformel. Unter weiß-blauem Himmel fand gestern als ein Höhepunkt dieses 90. Freischießens der Obergünzburger Guntia der traditionelle Festumzug statt. Mit 74 teilnehmenden Gruppen und 2000 Teilnehmern war er noch etwas größer als sonst und wurde von mehreren Tausend Zuschauern mit Beifall bedacht.

Könige, Musiker, Trachtenträger

Daniel Drexler, Zweiter Schützenmeister der Guntia, stellte am Kirchplatz die mitwirkenden Gruppen dem Publikum vor. Denn Schützenmeister Wolfgang Heinold ist heuer auch Schützenkönig und lief, dieser Würde entsprechend, im Schmuck der Königskette unter dem blumengeschmückten Ehrenbogen im Festzug mit.

So wie Guntias Jugendkönig Simon Horak, Schützenkönig Josef Eggel und Pistolenkönig Franz Weißenhorn der Obergünzburger Feuerschützengesellschaft und die Schützenmeister, Schützenkönige und Jugendkönige der zahlreichen Gastvereine.

Mit flotter Marschmusik gaben die Musikkapellen den Takt vor. Besonders bestaunt wurden die bunten historischen Gruppen und Trachten: So die Obergünzburger Armbrustschützen, die Historienspielgruppe und die schönen Biedermeiergewänder, die Trachtengruppe Iglauer Sprachinsel, die feschen Tiroler aus Weißenbach, ebenso wie die Bürgermusikkapelle und Schützenkompanie aus Reutte oder der Spielmannszug Peißenberg, der in Bergmannstracht auftrat.

Der Trachtenverein d’Günztaler kam mit einem liebevoll gestalteten Festwagen. Ein originelles Windrad zum Musikfest 2013 führten die Wildpoldsrieder mit sich. Auch die Ottacker Musikkapelle lud mit einem Wagen zum Bezirksmusikfest, der Schützenverein Sulzberg zum Gauschießen ein.

Prominenz in der Kutsche

Vier Rösser zogen den Landauer, in dem Landtagsabgeordnete Angelika Schorer, Bundestagsabgeordneter Stephan Stracke, Bürgermeister Lars Leveringhaus und dessen Frau Doris saßen.

Gleichfalls per Kutsche waren Pfarrer i. R. Georg Albrecht, Pater George und Zweiter Bezirksschützenmeister Hans Hafner mit Frau Maria dabei. Gäste aus Meckenheim zeigten sich besonders von den vielen jungen Gesichtern – bis zu den Schulkindern und den Allerkleinsten in Lederhosen und Dirndln – beim Allgäuer Umzug beeindruckt.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen