Special Straßenbauprojekte im Allgäu SPECIAL

Sitzung
Straßenausbau in Günzach kommt im nächsten Jahr

Schon seit vielen Jahren steht der Ausbau der Aitranger Straße in Günzach auf der Prioritätenliste der Bürger und des Gemeinderats. Darüber, dass diese Straße völlig desolat ist, gab es keine Diskussionen in der Sitzung. Außerdem fehle auch ein Gehweg auf der vielbefahrenen Straße.

Laut Bürgermeisterin Brigitte Schröder gab es wegen der erforderlichen Grundstücksverhandlungen schon viele Treffen, eine Einigung sei jedoch "in weiter Ferne". Im kommenden Jahr baue der Landkreis die Straße aus, und wenn kein Grund zur Verfügung stehe, werde lediglich der jetzige Zustand verbessert.

'Ein Schildbürgerstreich'

Das gesamte Gremium hielt lediglich eine neue Teerung ohne Verbreiterung der Straße und Erstellung eines 'dringend erforderlichen Gehsteigs' für einen 'Schildbürgerstreich erster Klasse'.

Zusammen mit dem Landkreis Ostallgäu soll nun noch einmal versucht werden, die zu einem richtigen Ausbau benötigten Flächen ankaufen zu können. Bis spätestens Herbst, so Schröder, sollte eine Einigung erzielt werden, da dann der Zuschuss zu diesem von allen erwünschten Straßenausbau beantragt werden müsste.

Zum Neubau eines evangelischen Gemeindehauses in Obergünzburg beschlossen die Räte einmütig einen Zuschuss von 5000 Euro. Die Auszahlung erfolgt jedoch erst im kommenden Jahr. Auf Antrag genehmigte der Rat einen Zuschuss in Höhe von 500 Euro zur Loipenpflege durch den TSV Günzach.

Da Günzach durch eine Erweiterung des Gewerbegebiets 'Am Riedbach' in Wildpoldsried nicht tangiert ist, wird dazu keine Stellungnahme abgegeben. Zum beabsichtigten Bau von mehreren großen Windkraftanlagen informierte die Gemeindechefin, dass derzeit interkommunale Anlagen bevorzugt würden.

Zehn Jahre arbeiteten der Kämmerer der VG Obergünzburg, Karl Mayr, und Bürgermeisterin Brigitte Schröder zusammen. Wie sie erklärte, arbeitete Mayr zuvor schon mit drei weiteren Bürgermeistern aus Günzach zusammen. In Kürze tritt der Finanzfachmann in den Ruhestand, wozu ihm der gesamte Gemeinderat alles Gute wünschte.

'Du warst uns immer ein guter Berater', unterstrichen die Rathauschefin sowie zweiter Bürgermeister Wolfgang Denlöffel die Zusammenarbeit mit Günzach. 'Selbst in schwierigen Zeiten bin ich immer gern nach Günzach gekommen', dankte Karl Mayr für die Ehrung und die Präsente.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen