Gemeinderat
Plan für neuen Kindergarten in Untrasried befürwortet

Einstimmig hat sich der Gemeinderat Untrasried für den vorliegenden Bauplan des neuen Kindergartens entschieden. Das 1,45-Millionen-Projekt lag bei seiner jüngsten Sitzung zur Genehmigung vor. Bereits im April hatten sich die Gemeinderäte nach einer Bürgerbefragung für den Abriss der Alten Schule und Neubau eines modernen Kindergartens mit Krippe an gleicher Stelle ausgesprochen. <%IMG id='559609' title='Bauplan und Helm'%>Im Juni wurde die Planung mit einer Fassadengestaltung aus Lärchenholz und einem flach geneigten, mit Blech eingedeckten Satteldach im Gremium vorgestellt. Nun lag, nach weiteren intensiven Beratungen im Rat und im Arbeitskreis Kindergarten, der Bauantrag vor.

Plätze sollen auch Nachbarn zur Verfügung stehen

Wie Bürgermeister Alfred Wölfle in der Gemeinderatssitzung erläuterte, wurde im Bauplan 'alles berücksichtigt, was uns zur Verbesserung vorgeschlagen wurde'. Dazu gehört auch ein Lift, um das Haus barrierefrei zu gestalten.

Als Nächstes, so Thomas Weidle, müsse im Arbeitskreis die Fachplanung beraten werden. Einmütig stimmte der Rat auch dem Vorschlag zu, vier der zwölf in der neuen Krippe geplanten Plätze Obergünzburger Kindern zur Verfügung zu stellen.

Einen Bedarf an Krippenplätzen nach Möglichkeit innerhalb der Verwaltungsgemeinschaft auszugleichen, wurde einhellig befürwortet.

Verhandlungen über Bedingungen stehen noch aus

<%TBR from='inject' id=''%>

Allerdings, so die mehrfach geäußerte Meinung, sollten die Plätze, sobald sie von Untrasrieder Kindern benötigt würden, für den Ort auch verfügbar sein.

Johann Brack sprach sich dafür aus, dies jährlich neu zu verhandeln. Wie Bürgermeister Wölfle erläuterte, stehen derzeit die Verhandlungen mit Obergünzburg über die Bedingungen für eine Belegung von vier Krippenplätzen noch aus.

Zum Thema Kindergarten wurde außerdem einstimmig beschlossen, ab September den vorgesehenen Zuschussbetrag des Freistaates Bayern auf die jeweiligen Elternbeiträge für Vorschulkinder anzurechnen. So werden die Eltern im letzten Kindergartenjahr um monatlich 50 Euro entlastet.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen