Versammlung
Frauenkreis Ronsberg wählt Führungsgremium

Ein Jahr ist es her, dass die Mitglieder des Katholischen Frauenbundes Ronsberg wegen des hohen Beitrages aus dem Bundesverband ausgeschieden sind und den Katholischen Frauenkreis Ronsberg gegründet haben. Außer einem nun wesentlich niedrigeren Jahresbeitrag hat sich dadurch für die Mitglieder keine Änderung ergeben, erklärte die Frauenkreissprecherin Monika Kirchmann. Der Verein habe seitdem 14 Neuaufnahmen verzeichnen können und die Veranstaltungen seien ausgeweitet worden.

Nachdem nun für den neuen Verein eine Satzung ausgearbeitet ist, stand bei der Jahresversammlung die Neuwahl des Führungsgremiums an. Statt vier ist nun eine Amtszeit von zwei Jahren vorgesehen.

Zuvor hielt Annemarie Kreutzer einen kurzen Rückblick auf die Aktivitäten des Frauenkreises im vergangenen Jahr. Dazu zählten das Faschingskränzchen, der Frauenweltgebetstag, der Verkauf von Palmbüscheln, Osterkerzen und Kräuterboschen, die Unterstützung bei der Organisation des Seniorennachmittags der Gemeinde sowie die Bewirtung beim Pfarrfest.

Weitere Aufgaben waren die Gestaltung der Kreuzweg- und der Maiandacht, das Herrichten des Altars für die Fronleichnamsprozession sowie die Durchführung von zwei Ausflügen und Einkehrtagen. Im Sommer treffen sich die Frauen auf dem Bocciaplatz und im Winter zu Spielenachmittagen und gemeinsamen Singen oder Vorträgen.

Der Vorstand war zu sieben Sitzungen zusammengekommen.

Den Kassenbericht verlas Barbara Linder. Dabei erwähnte sie, dass der Frauenkreis im vergangenen Jahr 300 Euro an die Ronsberger Gemeinde- und Schulbücherei sowie 500 Euro an die Tafel in Marktoberdorf gespendet hat. Bürgermeister Gerhard Kraus dankte dem rührigen Verein für seine vielseitigen Tätigkeiten im Dienste aller Bürger.

Bei der Durchführung der Neuwahlen übernahm Dekan Erwin Reichart das Amt des Wahlleiters. Als gleichberechtigte Mitglieder des Führungsteams wurden jeweils einstimmig wiedergewählt: Monika Kirchmann, Barbara Linder, Annemarie Kreutzer, Marianne Hahn und Elisabeth Ruhland. Als Beisitzerinnen stehen ihnen wieder zur Seite: Anni Amonad, Tini Holderried und Hanni Schmalholz.

Hildegard Thurnhofer und Ingeborg Brockerhoff rückten für die ausscheidenden Thea Stiehle und Anita Franke nach.

An die Jahresversammlung schloss sich eine Adventsfeier mit besinnlichen Texten und Liedern an.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019