Dorfgemeinschaft
Franziska Groß übernimmt Amt der Schriftführerin in der Dorfgemeinschaft Günzach

Noch ganz überschattet vom plötzlichen Tod des langjährigen Schriftführers Horst Stelzl verlief die Jahresversammlung der Dorfgemeinschaft Günzach. Den noch von Stelzl selbst verfassten Jahresbericht verlas seine Frau und Zweite Vorsitzende Margot Stelzl. Als außergewöhnlicher Einsatz wurde die Neugestaltung der Günzquelle vermerkt, bei der die kurz vor der Umbaumaßnahme festgestellten seltenen Strudelwürmer und Quellschnecken durch eine Umsetzungsaktion gerettet wurden. Daneben wurden in 120 Arbeitsstunden Geländer, Infotafel, Spielgerät und eine Bank aufgestellt sowie Grünes gepflanzt.

Viele wiederkehrende Aufgaben

Zu den jährlich wiederkehrenden Aufgaben der Dorfgemeinschaft gehören das Bepflanzen und Betreuen der Blumenbeete im Dorf, die Gestaltung eines wieder sehr gelungenen Osterbrunnens und die Reparatur der Maibaumfiguren. Heuer wurde ein neuer Maibaum gefällt, hergerichtet und aufgestellt.

Für die Baumspende dankte Vorsitzender Paul Lang Meinrad Schindele aus Sellthüren. Das traditionelle Aufstellen des Maibaums wurde vom Posaunenchor gestaltet. Nicht zuletzt wurden die Ruhebänke repariert und aufgestellt. Am Stockacher Weg soll eine zusätzliche Rastmöglichkeit eingerichtet werden.

Bei den fälligen Neuwahlen wurden die bisherigen Amtsinhaber wiederum bestätigt: Erster Vorsitzender Paul Lang, Stellvertreterin Margot Stelzl und Kassiererin Waltraud Felder. Den vakanten Posten des Schriftführers übernahm Franziska Groß.

Zweiter Bürgermeister Wolfgang Denlöffel hob die enge Zusammenarbeit zwischen Dorfgemeinschaft und Gemeinde hervor. Gerade beim 'Hilfs-Einsatz' an der Günzquelle zeigte sich dies besonders, aber auch bei den 'üblichen' Aktivitäten des Vereins. Denlöffel bedauerte, dass die beliebte Krippenausstellung nicht mehr stattfindet, zeigte dafür aber Verständnis.

Auf großes Interesse stieß die Maiwanderung nach Mittelberg mit Besichtigung der dortigen Schlosskapelle und späterer Einkehr in der Schobermühle. Ebenso begeisterte der Ausflug ins Kutschenmuseum nach Bad Hindelang mit einem Einkehrschwung im Gasthaus Waldhäusle.

Eine Alpenrundfahrt, zusammen mit dem Veteranenverein, war eine ebenfalls gelungene Veranstaltung. Mit 50 Personen sehr gut besucht war ein Vortrag zum Thema Erbrecht und Testament.

An der Günzquelle soll nächstens ein Kreuz aufgestellt werden. Am 28. Oktober findet im Gemeindesaal ein von der Dorfgemeinschaft organisierter Altennachmittag mit einem unterhaltsamen Programm statt.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen