Eröffnung
Ein neues Nest für die Kleinen - Kindertagesstätte Pusteblume in Untrasried

Eine gute Investition in die Zukunft: Im März 2013 wurde mit der Neubaumaßnahme einer Kinderkrippe sowie eines 2-gruppigen Kindergarten in Untrasried begonnen. Das hochmoderne Bauvorhaben war ein 'Mamut-Projekt' für die Gemeinde um jungen Familien beste pädagogische Möglichkeiten für ihre Krippen- und Kindergartenkinder zu bieten. Untrasried bietet mit der neuen 'Pusteblume' nun, neben einer intakten Kulturlandschaft mit guter Infrastruktur und einem hohen Freizeitwert auch eine Einrichtung für junge Familien und ihre Lebensperspektiven.

Bereits im Frühling stand der Umzug in das neue Haus an. Wie Michaela Schröck, die Leiterin der Kindertagesstätte berichtet, waren dazu viele 'Helfende Hände aus allen Generationsbereichen der Gemeinde' gekommen und haben für eine rasche Übersiedlung gesorgt. Dies war für das Betreuungspersonal wichtig, damit die Eingewöhnungszeit für die Kleinen auch so kurz wie möglich gehalten werden konnte. Für die Mitarbeiterinnen der Kindertagesstätte sind zudem optimal und ansprechend eingerichtete Räume wichtig um den Tagesablauf wieder gut organisieren zu können.

Am Tag der offenen Tür – am Samstag, 26. Juli, 10 bis 16 Uhr, können sich Interessierte davon selbst ein Bild machen und Informationen am eigens eingerichteten Infostand zur Kinderkrippe einholen.

Insgesamt 53 Kinder sind für das nächste Kindergartenjahr (47 im Kindergarten und sechs in der Krippe) angemeldet. Die Arbeit mit den kleinsten Besuchern in der Pusteblume-Krippe wird die Erzieherin Agnieszka Maurus ab September 2014 übernehmen. Sie freut sich schon auf diese neue Aufgabe.

Zur Verwirklichung der Maßnahme musste das ehemalige Schulgebäude weichen. Zufrieden mit dem 'Schmuckstück' ist auch Bürgermeister Alfred Wölfe, der auch selbst dafür sorgte, dass der Umzug schnell abgeschlossen wurde. Er ist sich sicher, dass die jüngsten Mitglieder seiner Gemeinde jetzt hier die beste Möglichkeit finden um auf die Zukunft und das Leben vorbereitet zu werden.

Wie bei einer Pusteblume in der Natur, werden die hier die Kinder nach einer Zeit wieder ausfliegen um ihre Zukunft gut vorbereitet zu meistern. Außerdem ist der Neubau im gesteckten Kostenrahmen geblieben, so der Bürgermeister. Er dankt allen, die das Projekt voran gebracht haben, sowie den am Bau beteiligten Handwerkern, die 'Hand in Hand' das Haus unter den Vorgaben des Planers Mattias Weber entstehen ließen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen