Faschingsumzüge
An zwei Sonntagen werden in Ronsberg Tausende von Besuchern erwartet

Alle zwei Jahre gibt es in der als Faschingshochburg bekannten Günztalgemeinde Ronsberg jeweils zwei Faschingsumzüge mit inzwischen über 50 Gruppen. Inzwischen ist die Zahl der Besucher auf mehr als 10000 gestiegen. Und heuer ist es wieder soweit. Organisiert werden die Gaudiwürmer, die sich inzwischen «närrische Tausendfüßler» nennen, vom 1969 gegründeten Faschingsverein. Aber schon seit 1953 fanden in Ronsberg regelmäßig Umzüge der Narrenzunft statt. Fotos aus dem Jahre 1931 weisen darauf hin, dass die karnevalistische Begeisterung in dem Ort auf eine lange Tradition zurückblicken kann.

Mit der Nachbargemeinde Engetried, deren Faschingsverein in der «fünften Jahreszeit» ebenfalls viel Engagement zeigt, hat man vereinbart, die Faschingsumzüge im jährlichen Wechsel mit gegenseitiger Beteiligung durchzuführen. Zweimal fiel der «Tausendfüßler» allerdings aus: 1975, weil es wegen des 100-jährigen Bestehens des Feuerwehrvereins sowie des 50-jährigen Jubiläums der «Tell»-Schützen im Juli eine Festwoche mit Umzug gab, und 1991 wegen des Golfkrieges.

Wer von den beiden Günztaldörfern wen mit dem bunten Fasnachtstreiben angesteckt hat, ist heute nicht mehr festzustellen.

Tatsache ist jedoch, dass es gerade im Unterallgäu zahlreiche Karnevalsgesellschaften mit Prinzenpaaren und Gardeformationen nach rheinischem Muster gibt, die ihre Abordnungen und Musikkapellen nach Ronsberg zu den Gardetreffen, Empfängen und natürlich zum «Tausendfüßler» entsenden. So wurde auch der Umzug mit den Jahren immer länger und bunter. Die Ronsberger, die über drei Garden mit Prinzenpaaren verfügen, revanchieren sich bei den Gastvereinen mit Auftritten ihrer Tanzmädchen, «Tollitäten» und Elferratsmitgliedern.

Rührige Präsidentin

Aber nicht nur die Umzüge gilt es zu organisieren, auch die seit 1999 stattfindenden Hof- und Kaffeebälle, das Aufstellen eines Festzeltes, das Engagieren von Showbands und vieles mehr, was für ein attraktives Programm notwendig ist, muss erledigt werden. All dies liegt seit 2000 in den Händen der rührigen Präsidentin Annemarie Hörl, die von ihrem Stellvertreter Stefan Vetter und den übrigen Vorstandsmitgliedern sowie zahlreichen freiwilligen Helfern kräftig unterstützt wird.

Zuvor war Wolfgang Schmalholz - heute Ehrenpräsident - der Mann, der das Szepter in der Hand hatte. Er folgte Anton Kronschnabl, der auch schon vor der Vereinsgründung die Narrenzunft anführte.

Aber auch der mit viel Humor gesegnete Pfarrer Erwin Zwickel, Engelbert Fiener, Georg Keidler und Erich Wölfle - um nur einige der vielen Faschingsbegeisterten zu nennen, die in vorderster Reihe der Ronsberger Karnevalisten standen - hatten großen Anteil daran, dass immer wieder originelle Wagen, fantasievolle Fußgruppen und abenteuerlich anzusehende Musikkapellen beim Gaudiwurm mitmachten. Besonders die Ronsberger Vereine, allen voran der Musikverein, die Reservisten, die Schützen, der Sportclub, der Pfeifenclub, der «TuS Ranzen» und der Rentnerclub unterstützen den Faschingsverein in vielfältiger Weise.

Nachdem der Hofball und die beiden Kaffeebälle wieder volle Säle brachten, geht das Faschingstreiben nun am Freitag, 25. Februar, um 21 Uhr im beheizten Festzelt weiter mit einer Partynacht: Die Discjockeys Double T, Nick Henkel und Butzi legen auf. (db)

Am Sonntag, 27. Februar, startet der erste «Närrische Tausendfüßler» um 13.33 Uhr mit anschließender Party im Zelt. Am Freitag, 4. März, kommt ab 20 Uhr die «Alpen-Mafia» ins Zelt und am Sonntag, 6. März, setzt sich der zweite Faschingsumzug um 13.33 Uhr in Bewegung. Am Rosenmontag, 7. März, lädt der Faschingsverein um 20 Uhr zur Endspurtparty mit den Obermindeltaler Musikanten ins Festzelt ein.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019