Umweltverschmutzung
Ärger wegen Asbest-Entsorgung in Obergünzburg

Wegen des Verdachts eines möglicherweise unsachgemäßen Abbaus von Dachplatten aus asbesthaltigem und potenziell krebserregendem Eternit hat sich ein Mann vor dem Kaufbeurer Amtsgericht verantworten müssen.

Dem Ehemann der Chefin der Abbruch-Firma, der bei den Arbeiten im Mai 2015 vor Ort war, wurde unerlaubter Umgang mit Abfallstoffen vorgeworfen. Der 48-Jährige hatte zunächst gegen einen Strafbefehl über 2400 Euro Einspruch erhoben. Schon beim ersten Prozesstermin im Juli 2016 hatte er die alleinige Verantwortung bei einem mit dem Dach-Abbau beauftragten Subunternehmer gesehen und sich mit einem Angebot des Richters zu einer Verfahrenseinstellung gegen eine Geldauflage nicht anfreunden können.

In der aktuellen Verhandlung, zu der auch ein Sachverständiger geladen war, war sich der Angeklagte weiterhin keiner Schuld bewusst. Am Ende akzeptierte er aber eine Einstellung des Verfahrens gegen eine Geldauflage in Höhe von 2000 Euro.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Samstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Marktoberdorf, vom 22.04.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019