Hand in Hand
1.500 Bürger beteiligten sich am Samstag an Lichterzug in Obergünzburg

10Bilder

'Hand in Hand für Menschlichkeit' - dieses Motto hatten der Markt Obergünzburg und die Kirchengemeinden für den Lichterzug ausgegeben, mit dem sich die Obergünzburger am Samstagabend noch einmal gegen den Aufmarsch der Asylgegner am vergangenen Wochenende auf den Obergünzburger Marktplatz stellten.

Laut Polizei waren es 1.500 Bürger aus dem ganzen Allgäu, die sich am Samstag eingefunden und so ein deutliches Zeichen gegen Rechts gesetzt haben. 'Heute Abend verdeutlichen wir, dass wir als Markt Obergünzburg zu unseren gesellschaftlichen Verpflichtungen stehen. Wir sind dafür da, dass alle hier lebenden Menschen, gleich welcher Herkunft und welchen Bekenntnisses, ein menschenwürdiges und unseren freiheitlichen Grund- und Menschrechten entsprechendes Leben führen können', sagte Bürgermeister Lars Leveringhaus auf dem Marktplatz, der sich in ein Lichtermeer verwandelt hatte.

Es sprachen auch Vertreter der katholischen und evangelischen Kirche sowie eine Jugendliche als Vertreterin des Jugendforums. Aus den Reihen der Obergünzburger Bürger sagte Michael Bauer: 'Wir stehen hier, Hand in Hand, für Menschlichkeit und für Achtung der Menschenwürde.'

Voll besetzt war auch die Kirche beim Abendgottesdienst, der dem Lichterzug vorausgegangen war. Die Stimmung war ruhig und nachdenklich, aber auch entschlossen. Laut Polizei gab es keine besonderen Vorkommnisse.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen